Archiv

Gartler feiern 40. Geburtstag

Horst Kaupa Ehrenvorsitzender in Eichstätt – aus 15 wurden über 400 Mitglieder

Eichstätt: Mit einem Festakt beging der Gartenbauverein Eichstätt (GV) im Rahmen seines traditionellen Weinfestes sein 40-jähriges Bestehen. Eine besondere Auszeichnung konnte Horst Kaupa bei der Feier entgegennehmen: Er ist nun Ehrenvorsitzender. Der BBC-Chor setzte unter der Leitung von Helmut Baumann den musikalischen Glanzpunkt.

Als ein Zeichen der großen Wertschätzung und Anerkennung überreichte Vorsitzender Josef Bauer an Horst Kaupa eine Ehrenurkunde. Horst Kaupa ist Gründungsmitglied, war zunächst von 1972 bis 1981 Vereinskassier und dann von 1981 bis 2012 über 31 Jahre lang 1. Vorsitzender. Er verwies auf Blumenschmuckwettbewerbe, gesellschaftliche Veranstaltungen wie Faschings- und Blumenbälle, Teilnahme an Altstadtfesten und Volksfestumzügen, Radifeste, Ausflüge und Fahrten zu Gartenschauen, eine Vielzahl von Kursangeboten und Pflanzaktionen. So wurden unter Kaupas Amtszeit Baum- und Strauchpflanzungen vorgenommen an Spielplätzen und Freiflächen von Kindertagesstätten, auf öffentlichen Plätzen und Grünanlagen. Mehr als 300 Büsche und Bäume wurden im Laufe dieser 40 Jahre gekauft und gepflanzt.

Schon am Ende des ersten Vereinsjahres waren aus den 15 Gründungsmitgliedern  90 geworden, also 6-mal so viele, am Jahresende 1973 zählte der GV bereits 192 Mitglieder und im 25-jährigen Jubiläumsjahr 1997 über 400 Mitglieder.

Rudi Kreß, langjähriger Weggefährte und Kaupas Stellvertreter von 1981 bis 2012, würdigte in seiner Laudatio Horst Kaupa als Urgestein des GV und umsichtigen, umtriebigen Macher. Für seinen Verein nahm Horst Kaupa alle Möglichkeiten der Förderung und der Hilfen seitens des Kreis- und des Landesverbandes wahr und zeigte stets menschliche Nähe.

Auch Franz Lehmeyer, Schriftführer des Kreisverbandes (KV) Eichstätt würdigte Horst Kaupas Verdienste um den Gartenbau und die Landschaftspflege. So war Kaupa 20 Jahre lang Mitglied des erweiterten Vorstandes im KV Eichstätt und fungiert auch heute noch als gewissenhafter, zuverlässiger Kassenprüfer

Maßgeblichen Anteil an der Erfolgsgeschichte des GV Eichstätt haben aber auch der  Gründungsvorsitzende Johannes Borrmann (1972 bis 1981) und Schriftführer (1972 bis 2008) Konrad Held.

Besonders der 1999 verstorbene Gärtnermeister der Seminargärtnerei Johannes Borrmann war Pflanzenzüchter aus Leidenschaft und  stand vielen Gartenfreunden Jahrzehnte lang mit Rat und Tat zur Seite. Auch der EK konnte sich stets an Johannes Borrmann wenden, wenn es um Fragen rund um Garten und Pflanzen ging. Darüber hinaus nahm die Redaktion auch gerne sein Wissen als Wetterkundler in Anspruch.

Auch ein Glücksfall für den GV war der am 24.11.2008 verstorbene Journalist,  Stadtheimatpfleger und Gründungsmitglied Konrad Held. Als Schriftführer und Pressewart wurden die Aktivitäten des Vereins einer breiten Öffentlichkeit bekannt. Wer erinnert sich nicht gerne an seine legendären Auftritte als „Schtodtgatna“ und als humorigen Plauderer bei vielen Vereinsveranstaltungen?

Förderlich für die gute Entwicklung des Vereins war sicherlich auch die Beständigkeit in der Führung: Es gab selten Wechsel, alle blieben für lange Zeit treu in ihren Ämtern, immer wieder fanden sich engagierte Mitstreiter.

Seit der Gründung des Vereins bestehen auch ein Beirat und ein Arbeitskreis (AK), deren Mitglieder durch eifrige und zuverlässige Mitarbeit erst die vielen Aktivitäten  ermöglichte. Hier nannte er stellvertretend für so viele Frau Aloisia Ziegelmeier, die von 1973 bis 1989 dem Beirat angehörte und dann viele Jahre danach noch im AK tätig war. Alle Genannten wurden bereits mehrfach durch den Verein, Kreis- und Landesverband geehrt. Schon in der Mitgliederversammlung vom 23. März wurden die drei noch lebenden Gründungsmitglieder Willi Liepold, Karlheinz Distelkamp und Horst Kaupa mit der goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

Vorsitzender Josef Bauer dankte der Vorstandschaft des KV Eichstätt und dem Kreisfachberater Peter Hecker sowie dem ehemaligen KV-Vorsitzenden Altlandrat Dr. Xaver Bittl für die stets hilfreiche Unterstützung und Beratung.

Der BBC-Chor unter der Leitung von Helmut Baumann setzte zum Weinfest im festlich geschmückten Kronesaal den musikalischen Glanzpunkt dieses Abends. In drei Darbietungsblöcken trug der Chor bekannte Lieder zum und rund um den Wein vor, die so manchen Teilnehmer zum Mitsingen anregten. Chormitglied Peter Sandmann verband gekonnt die einzelnen Beiträge durch humorvolle Geschichtchen und hintersinnige Anmerkungen.