Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Gartenbauvereins Eichstätt – Verein für Gartenbau und Landespflege

Wir sind als Eichstätter Ortsverein
mit unseren 360 Mitgliedern einer von 80 Gartenbauvereinen im Landkreis Eichstätt.

 

Unser Verein ist gemeinnützig tätig und bezweckt im Rahmen des Obst- und Gartenbaus die Förderung der Landespflege und des Umweltschutzes zur Erhaltung einer schönen Kulturlandschaft und der menschlichen Gesundheit. 

Der Verein unterstützt insbesondere die Orts-Verschönerung und dient damit der Verschönerung unserer Heimat, der Heimatpflege und somit der Landeskultur.

 

Wir sind eine aktive Gemeinschaft von Gartenfreunden, verbunden durch die

 

„Leidenschaft für den Garten“

 

Dementsprechend bieten wir unseren Mitgliedern ein vielfältiges Fachprogramm, aber auch gesellige Veranstaltungen wie z.B.:

 

  • Gartlertreffs mit Bodenprobenanalysen
  • Teilnahme an Schnittkursen
  • Fachvorträge
  • Gartenbegehungen
  • Ausflüge und Bildungsreisen
  • Radifeste
  • Vergünstigte Eintrittspreise zu Gartenschauen
  • Geräteverleih
  • Haftpflichtversicherung (im Mitgliedsbeitrag enthalten!)

 

 

Haben wir Ihr Interesse an unserem Verein geweckt? 

 

Dann freuen wir uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

 

 

Mit herzlichen Grüßen

 

 

Der Vorstand des Gartenbauvereins Eichstätt 

 

Josef Bauer, 1. Vorsitzender

Nächste Veranstaltung

Liebe Mitglieder!

Am Mittwoch, 21. April, eröffnete die Landesgartenschau (LGS) in Ingol-stadt. Wir müssen leider aber erst abwarten, welche "Corona-Vorgaben" einen Besuch ermöglichen und ob überhaupt genügend Interesse für eine gemeinsame Busfahrt dorthin  besteht,  Besucheranmeldung ist möglich unter www.Ingolstadt2020.de und/oder unter der TEL-Nr.: 0841-305-20 20

Das Mitbringen von Getränken und Speisen auf das Gartenschaugelände ist möglich! 

Entnehmen Sie weitere Informationen auch der örtlichen Presse (DK).

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

 

Bauernregel

Die erste Liebe und der Mai gehen selten ohne Frost vorbei. Es ist kein Mai so gut, er schneit dem Jäger auf den Hut. Nordwind im Mai bringt Trockenheit herbei. Ist die Hexen-nacht (30.4./ 1.5.) voll Regen, wird's ein Jahr mit reichlich Segen. Wenn sich naht Sankt. Stanislaus (7.5.), rollen die Kartoffeln raus. Pankratius, Servaz und  Bonifatius (12.-14.5.) machen dem Gärtner noch manchen Verdruss. Vor Nachtfrost bist du sicher nicht, bevor Sophie (15.5.) vorüber ist. Auf Urban (25.5.) muss man Bohnen legen, so gedeihen sie zum Segen. St. Wigand (30.5.) dieser böse Mann, oft noch Fröste bringen kann. Ist es klar an Petronell ( 31.5.), messt  den Flachs ihr mit der Ell'.