Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Gartenbauvereins Eichstätt – Verein für Gartenbau und Landespflege

Wir sind als Eichstätter Ortsverein
mit unseren 360 Mitgliedern einer von 80 Gartenbauvereinen im Landkreis Eichstätt.

 

Unser Verein ist gemeinnützig tätig und bezweckt im Rahmen des Obst- und Gartenbaus die Förderung der Landespflege und des Umweltschutzes zur Erhaltung einer schönen Kulturlandschaft und der menschlichen Gesundheit. 

Der Verein unterstützt insbesondere die Orts-Verschönerung und dient damit der Verschönerung unserer Heimat, der Heimatpflege und somit der Landeskultur.

 

Wir sind eine aktive Gemeinschaft von Gartenfreunden, verbunden durch die

 

„Leidenschaft für den Garten“

 

Dementsprechend bieten wir unseren Mitgliedern ein vielfältiges Fachprogramm, aber auch gesellige Veranstaltungen wie z.B.:

 

  • Gartlertreffs mit Bodenprobenanalysen
  • Teilnahme an Schnittkursen
  • Fachvorträge
  • Gartenbegehungen
  • Ausflüge und Bildungsreisen
  • Radifeste
  • Vergünstigte Eintrittspreise zu Gartenschauen
  • Geräteverleih
  • Haftpflichtversicherung (im Mitgliedsbeitrag enthalten!)

 

 

Haben wir Ihr Interesse an unserem Verein geweckt? 

 

Dann freuen wir uns, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen.

 

 

Mit herzlichen Grüßen

 

 

Der Vorstand des Gartenbauvereins Eichstätt 

 

Josef Bauer, 1. Vorsitzender

Nächste Veranstaltung

Liebe Mitglieder!

Leider müssen wir unser Weinfest

im September (18.09.) und unsere Herbstfahrt im Oktober absagen.

Das tut uns allen sehr leid, geht aber nicht anders wegen der Corona-Pandemie!

Ob die Mitgliederversammlung evtl. im November oder Dezember stattfinden kann, das ist bis jetzt unklar.

Wir informieren Sie dann auch über die Tageszeitung (EK).

 

Bleiben Sie gesund!

  

 

 

Bauernregel

Warmer und trockener Septembermond mit vielen Früchten reichlich belohnt. Ziehen die wilden Gänse weg, fällt der Altweibersommer in den Dreck. Durch des September heiter' n Blick schaut noch einmal der Mai zurück. Willst du Korn im Überfluss, so säe es an Ägidius 1.9.). An Maria Geburt (8.9.) nimmt die Schwalbe den Reisegurt. Ist's hell am Kreuzerhöhungstag (14.9.), so folgt ein strenger Winter nach. Tritt Matthäus (21.9.) ein, muss die Saat beendet sein. Kosmas und Damian (26.9.) zünden die Lichter an. Wenn Michael (29.9.) durch die Pfützen geht, ein milder Winter vor uns steht.